Pinata basteln – einfache DIY Anleitung für den Partyspaß

Deine Pinata wird garantiert zum Partykracher – im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht nur Kinder freuen sich am Geburtstag über den Regen aus Süßigkeiten, auch bei Erwachsenen ist dieses Partyspiel bei Junggessellenabschieden oder runden Geburtstagen der Hit. Aber wo kommt die Pinata eigentlich her? Und wie kann man eine Pinata selbermachen?

Herkunft des Pinata-Trends

In Lateinamerika gehören Pinatas bei Festen einfach dazu. An Weihnachten darf bei einer „Fiesta“ in Mexiko keine Pinata fehlen. Die traditionelle Figur besteht meist aus Pappmaché und ist geformt wie eine Kugel mit sieben bis neun Spitzen. Diese Spitzen stellen die Todsünden dar. Zerschlägt man die Pappkugel, bedeutet es Erlösung und Segen für alle Teilnehmer des Pinata-Spiels.

DIY Anleitung für deine Pinata

Das brauchst du:

Und so geht’s:

Schritt 1: Zeichnet eine Form auf ein Stück Pappe auf, schneidet die Form aus und wiederholt das ganze noch einmal. Achtet darauf, dass ihr zwei mal exakt die gleiche Form habt (am besten einfach abpausen). Bei eurer Form könnt ihr die Form und Größe selbst bestimmen, je nachdem wie groß eure Pinata am Ende werden soll. Wir haben uns bei unserer Form für den Buchstaben „J“ entschieden, da der Name des Geburtstagskinds damit anfängt 🙂

Bastelmaterial für die Piniata

Schritt 2: Schneidet euch nun aus der gleichen Pappe oder festem Tonpapier ca. 5 – 8 cm lange Streifen aus. Diese bilden den Rand eurer Pinata und verbinden die Vorder- und Rückseite. Ihr braucht so viele Streifen, bis ihr eure Form einmal umrundet habt.

Schritt 3: Klebt die Seitenteile mit etwas Klebeband oder Washi-Tape zunächst an der Vorderseite eurer Form fest. Kleiner Tipp: Bei Rundungen, wie in unserem Fall kannst du die Pappe vorher ein wenig vorformen. Beachte dabei am besten, dass die Wellpappe innerhalb deines Pappstreifens quer verlaufen und nicht hochkant. Dies erleichtert dir die Formung deines Pappstreifens.

Pappstreifen an den Seite befestigen
Pinata Form einmal umrunden
Schritt 4: Wenn alle Seitenteile an der Vorderseite festgeklebt sind, kann die Rückseite auf die gleiche Weise angebracht werden. Denkt allerdings daran eine Öffnung zum Befüllen eurer Pinata zu lassen. Kleiner Tipp: Sollten die Klebestreifen nicht für die gewünschte Stabilität sorgen oder sich an einigen Stellen immer wieder ablösen, könnt ihr punktuell auch etwas Heißkleber auftragen und so für mehr Stabilität sorgen.
Pinata befüllen

Schritt 5: Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen eure Pinata zu befüllen  Was sich dafür am besten eignet? Seid kreativ 🙂 Wir haben euch einmal ein paar Ideen unten aufgelistet. Nun könnt ihr auch das letzte Stück eurer Pinata mit Pappe verschließen 😀

Schritt 6:  Los geht’s mit der Dekoration eurer Pinata. Schneidet euch dazu aus Krepp- oder Seidenpapier 8 – 10 cm breite Streifen aus und faltet diese in der Mitte zusammen. Nun schneidet mit der Schere die Fransen ein. Achtet darauf, die Streifen nicht vollständig durchzuschneiden, sondern einen Rand von ca. 1 – 2 cm stehen zu lassen.
Krepppapier in Fransen schneiden
Schritt 7: Bestreicht nun eure Pappform oder den Rand eures Fransenstreifens mit etwas Bastelkleber und klebt den Streifen fest. Fangt dabei am Besten von unten eurer Form an und arbeite euch nach oben, damit es authentisch aussieht. Der nächste Fransenstreifen wird etwas überlappend über den ersten Streifen geklebt. Je nachdem für welche Formen und Farben ihr euch entschieden habt, könnt ihr die Farben immer wieder abwechselnd festkleben. Das wiederholt ihr solange, bis eure Pinata rundherum voller Fransenstreifen ist 🙂
Fransen aufkleben
Schritt 8: Zum Aufhängen eurer Pinata benötigt ihr noch eine Halterung. Bohrt dafür mit einer Schere zwei kleine Löcher in eure Pappform und zieht ein Stück Schnur durch. Klebt die Schnur rund um die Löcher noch mal mit Klebeband fest, um sicher zu gehen, dass die Schnur nicht ausreißen kann.
Fertige selbstgebastelte Piniata
Fertig ist eure selbstgemachte Pinata 😀

Füllung für den selbstgebastelten Partyspaß

Jede Pinata braucht auch eine Füllung. Meistens werden Süßigkeiten benutzt, aber es gibt auch noch jede Menge andere Dinge, die ihr verwenden könnt: Konfetti, kleine Spielzeuge (welche nicht kaputt gehn können, wie beispielsweise Autos, Puppenkleidung, Seifenblasen, Actionfiguren ), Gutscheine, Geld, Fotos oder Luftschlangen. Was aber auf keinen Fall in deine Pinata gehört sind, schwere Gegenstände, spitze Gegenstände oder Gegenstände die leicht kaputt gehen können.
Ihr probiert unsere Anregungen und Tipps aus? Dann verwendet bei Facebook, Instagram oder Pinterest den Hashtag #rofubasteltipps. Wir freuen uns auf eure Ergebnisse.