Von der Idee bis zum fertigen Produkt – die neuen Nachtlichter unserer Eigenmarke Besttoy

[Interview]

Seit rund einem halben Jahr bieten wir in unserem Sortiment süße Kinder-Nachtlichter im Tierdesign an, die mittlerweile zum Renner geworden sind. Vor allem die niedliche Gestaltung der Tiere fällt direkt ins Auge. Das Design wurde dabei komplett „In-House“ gestaltet. Wir haben daher unsere Auszubildende zur Mediengestalterin, Laura Glücklich, bei dem kreativen Entstehungsprozess in unserer Werbeabteilung begleitet.

Laura, du bist die kreative Schöpferin unserer süßen Nachtlichttiere. Wie kam es zu dieser Idee und welche Vorgaben hattest du?

„Anfang letzten Jahres bekam ich zunächst von der Einkaufsabteilung den generellen Auftrag, Nachtlichter für Kinder zu gestalten. Die Vorgabe bestand lediglich daraus, vier verschiedene eierförmige Lichter in Tierform zu kreieren, die Sterne an Wand und Decke projizieren und zudem mit Farbwechsel und verschiedenen Einstell-Modi überraschen sollten. Die Auswahl der Tiere war frei. Ich entschied mich daher für einen Pinguin, einen Dino beziehungsweise Drachen, eine Katze und ein Einhorn.

Die Wahl fiel mir relativ einfach. Einhörner sind momentan sehr im Trend und für Mädchen der absolute Renner. Also war es klar, dass diese auf keinen Fall fehlen durften. Der geeignete Gegenpart für Jungs sollte schließlich ein cooler Dino oder Drache werden. Aus der Welt der „realen“ Tiere kam dann noch ein Pinguin hinzu, da ich als Farbe gerne noch blau mit einbeziehen wollte. Außerdem sind Pinguine einfach verdammt süß. Und zu guter Letzt sollte auch eine Katze mit von der Partie sein. Denn jeder, der mich kennt, weiß, wie sehr ich Katzen liebe. Das konnte ich mir also nicht nehmen lassen.“

Wie ging es dann nach dieser Grundidee weiter? Hattest du direkt schon eine genaue Vorstellung vor Augen, wie die kleinen Tierchen später aussehen sollten?

„Ja, ich hatte direkt einige Ideen im Kopf. Aber als ich mit den ersten Scribbles und Skizzen begann, musste ich mich zuerst noch mit den Grundformen der Tiere beschäftigen. Ich wusste, dass die Ei-Form der Tiere für die spätere Produktion stets die Gleiche bleiben muss.

Erste Skizzen

Lediglich Augen, Ohren, Nase und Mund sowie Pfoten und Füße ließen mir Spielraum für die Gestaltung. Ich fertigte also viele verschiedene Einzelteile an und ließ meine Auftraggeber die einzelnen Tiere „puzzeln“. Unter insgesamt 15 verschiedenen Augenpaaren und vielen unterschiedlichen Mündern, Ohren und Pfoten, die auf das jeweilige Tier abgestimmt waren, konnte sich das Einkaufsteam sein Wunsch-Nachtlicht „zusammenbasteln“.

Verschiedene Gestaltungselemente: Münder, Ohren und Kopfbedeckungen

Die Nachtlichtertierchen sind nicht nur süß sondern auch farbenfroh. Wer hat das Zusammenspiel der Farben festgelegt?

„Bezüglich der Farben hatte ich freie Hand. Da ich für mein Leben gern zeichne und male, lag es auch nicht fern, dass ich für diesen Schritt meine „Copic Marker“ und Farbbuntstifte von zuhause mit zur Arbeit brachte und einfach loslegte. Die einzelnen Farben wählte ich irgendwie instinktiv. Und nach nur wenigen kleinen Änderungen waren Drache, Katze und Co. fertig und bereit, so in Produktion gehen zu können.“

2D Design und Coloration

Es war sicher sehr aufregend für dich, dass die eigenen Werke nun tausendfach hergestellt werden?

„Ja auf jeden Fall. Ich konnte meine Figuren richtig wachsen sehen. Ein großes Highlight war beispielsweise das erste 3D-gedruckte Vorab-Produktionsmuster, das uns der Lieferant zur Überprüfung zuschickte. Ich freute mich so sehr, zu sehen, wie meine Zeichnungen zu richtigen funktionalen Figuren geworden sind. Und dass ich sie zum ersten Mal dann auch in den Händen halten konnte. Und das zweite Highlight war dann die positive Nachricht von Lieferant und Einkaufsbüro, dass die Produktion der Tierchen abgeschlossen ist und die Nachtlichter bereit zur Verschiffung waren.“

3D Zeichnungen

Sind die Nachtlichter denn genau so geworden, wie du sie dir vorgestellt hast und wie war die Resonanz darauf?

„Ja, sie sind genau so süß geworden, wie ich es mir gewünscht hatte. Und auch die Gestaltung des Verpackungskartons, die meine Kollegin Iris parallel übernommen hatte, passt perfekt dazu und ist auch ihr super gelungen.

Verpackungsentwurf

Die Tierchen kamen sowohl beim Einkaufsteam, als auch bei Testern und bei den Kunden sehr gut an. Abschließend kann ich sagen, dass es mich einfach glücklich macht, dass sich nun auch Kinder über meine erfundenen Figuren freuen können und daran so viel Spaß haben.“

Die tierischen Nachtlichter findet ihr in unserem Online-Shop auf MIFUS.de oder in eurer ROFU FIliale vor Ort.

Nachtlicht_Katze_Besttoy
Nachtlicht_Pinguin_Besttoy
Nachtlicht_Drache_Besttoy
Nachtlicht_Katze_Besttoy_Night
Nachtlicht_Pinguin_Besttoy_Night
Nachtlicht_Drache_Besttoy_Night
Nachtlicht_Einhorn_Besttoy_Night

Die fertigen Nachtlichter

Über die Designerin der Nachtlichter:

Name: Laura Glücklich

Alter: 23 Jahre

Position: Auszubildende zur Mediengestalterin

Laura Glücklich ist seit August 2017 Teil unseres Werbeteams. Ihr größtes Hobby ist die Kunst. Seit Kindestagen malt und zeichnet sie leidenschaftlich gerne und liebt den kreativen Umgang mit Farben und Formen.