Schulranzen richtig tragen – Tipps zum Einstellen des Ranzens

Schulranzen richtig tragen - Tipps zum Einstellen des Ranzens

Schulkinder haben jeden Tag einiges zu tragen. Ob Schulbücher, Stifte oder Hefte in dem Schulranzen muss Platz für viele Utensilien sein. Natürlich kommt dadurch einiges an Gewicht zusammen, welcher der meist noch schmale Rücken von Grundschülern zu tragen hat. Neben dem Gewicht, spielt der Sitz des Schulranzens eine wichtige Rolle. Jedes Schulranzen-Modell bietet verschiedene Einstellmöglichkeiten, so dass der Schulranzen ideal an den Körper des Kindes angepasst werden kann.

Tipps zum richtigen Tragen vom Schulranzen

Einseitige Belastung vermeiden

Vor allem ältere Schüler tragen den Schulranzen gern lässig über eine Schulter. Aber das ist insbesondere für Grundschüler nicht zu empfehlen. Erst durch das symmetrische Tragen auf beiden Schultern ist das Gewicht des Schulmaterials optimal verteilt. Der Rücken und die Schultern werden gleichermaßen beansprucht. Einer möglichen Fehlhaltung durch eine einseitige Belastung wird auf diese Weise entgegengewirkt.

Richtiges Tragen – Tragegurte an Körper des Kindes anpassen

Ein wesentlicher Bestandteil des richtigen Tragens des Schulranzens ist, dass die Tragegurte angepasst sind. Je nach Modell des Schulranzens bietet der Ranzen neben den normalen Trageriemen auch noch Brust- und Hüftgurte, die helfen das Gewicht optimal zu verteilen.

Schulranzen richtig tragen - Junge balanciert Schulranzen auf Finger

So sitzt der Schulranzen richtig:

  • Der Ranzen soll bei dem Kind mit den Schultern und über dem Gesäß abschließen
  • Es soll kein Hohlraum zwischen Ranzen und Rücken sein (direkt an den Schulterblättern)
  • Brustgurt nicht zu eng einstellen, so dass die Tragegurte nicht den Hals einengen
  • Der Hüftgurt sitzt optimal, wenn er mittig auf den Hüftknochen platziert ist und die Last von den Schultern auf die Hüfte verlagert wird.
  • Regelmäßige Kontrolle: Das Kind wächst und auch die Kleidung ist unterschiedlich dick, das sind nur zwei Gründe weswegen eine regelmäßige Kontrolle des optimalen Sitzes unerlässlich ist.

Rückenmuskulatur durch Bewegung im Alltag stärken

Auch wenn der Schulranzen richtig getragen wird, ist es jedoch ein hohes Gewicht, welche die Kinder täglich buckeln. Sport sowie regelmäßige Bewegung im Alltag hilft den Kindern bei einer gesunden Ausprägung der wichtigen Muskelgruppen an Bauch, Schultern und Rücken. Auf diese Weise werden nicht nur Fehlstellungen vermieden. Auch ein Ausgleich zum langen Sitzen und schweren Tragen wird geschaffen.

Richtiges Packen des Schulranzens

Viele Schulranzen bieten unterschiedliche Anordnungen im Innenteil. Das hilft nicht nur den Kindern einen Überblick zu haben, sondern ermöglicht auch eine optimale Gewichtsverlagerung.
Schwere Bücher und Mappen gehören deswegen nah an den Rücken, leichterer Schulbedarf wie Brotdose und Mäppchen dürfen auch in die Vordertaschen verteilt werden. Je näher die schweren Schulmaterialien am Rücken getragen werden, umso weniger wird der Schulranzen nach hinten in eine ungesunde Haltung gezogen.

Ordnung muss sein!

Der Schulranzen dient für viele Schüler oft als Ablageort und wird nicht regelmäßig ausgeräumt. Dabei sind es nur unnötige Utensilien, die täglich mit sich herum getragen werden. Deswegen sollten Eltern vor allem bei Grundschülern den Schulranzen täglich aus- und umräumen. Auf diese Weise werden neben unnötigen Büchern auch sicher Spielsachen und leere Flaschen gefunden, die getrost zuhause bleiben können. Auf diese Weise wird nicht nur der Schulranzen zum Leichtgewicht, sondern die Kinder lernen sich zu organisieren.

Schwere Bücher und Utensilien in der Schule lassen

Vielen Schulen ist mittlerweile das Gewicht, welches Schüler täglich tragen müssen bewusst. Weswegen immer mehr Schüler schwere Bücher wie Atlanten in einem Fach im Klassenraum liegen lassen können. Ohne das Gewicht der schwersten Bücher, ist der Schulranzen gleich um ein Vielfaches leichter. Hier gibt es sicher auch noch weitere Möglichkeiten die Schüler zu entlasten.